fbpx
+41 62 213 13 03
info@forensis.ch
Hübelistrasse 26/28, 4600 Olten

Die seit Februar 2021 geltende neue Verordnung über die Massnahmen bei Erwerbsaufall im Zusammenhang mit dem Coronavirus sieht unter anderem vor, dass nur noch maximal 7 statt 10 Taggelder während der Quarantäne entschädigt werden.

Wer am 7. Tag einen negativen Test vorweisen kann (Schnelltest oder PCR-Test), wird durch das zuständige Amt des Wohnkantons vorzeitig aus der Quarantäne entlassen. Personen, welche sich nicht testen lassen, haben ab dem 8. bis zum 10. Tag Quarantäne keine Lohnfortzahlung über den Arbeitgeber respektive über die EO zu Gute.

Haben Sie Fragen? Unsere Spezialisten stehen Ihnen gerne zur Verfügung: 

Planen Sie, Ihre Liegenschaft in den kommenden Monaten oder Jahren (umfassend) zu sanieren? Zwar wurde die «Dumont-Praxis» abgeschafft, aber die Steuerbehörden in verschiedenen Kantonen erfinden sich neu mit dem sogenannten «wirtschaftlichen Neubau». Sie sind gut beraten, diesem Thema besondere Aufmerksamkeit zu schenken.

Mehr dazu in unserem Newsletter

Im Grundsatz gilt: Lohn gibt es nur gegen Arbeit. Dennoch besteht bei unverschuldeter Arbeitsunfähigkeit das Recht auf Lohnfortzahlung. Eine Auslegeordnung – auch mit Blick auf den Pandemiefall.

Lesen Sie mehr im aktuellen Update

Im hektischen Arbeitsalltag passiert es schnell – dem Arbeitnehmer unterläuft ein Fehler und es ist ein Schaden entstanden. Wer steht nun in der Verantwortung: Arbeitnehmer oder Arbeitgeber?

Lesen Sie mehr im aktuellen Update